Donauwörth 0906-20384 / Meitingen 08271-428566 dr.schott@web.de

Maulgeruch ! Speicheln ! Schwierigkeiten beim Fressen !

Berühren des Mauls mit den Pfoten ! Apathie ! Verhaltensänderungen !

Zahnbehandlung & Reinigung

 

R

Professionelle Zahnreinigung

R

Untersuchung der Maulhöhle

R

Spezielles Zahnröntgen

R

Zahnextraktionen

R

Zahnfüllungen

R

Beratung zur Zahnpflege

Fakten

  • Ca. 75% aller Katzen über 6 Jahren leiden an Auflösung der Zahnsubstanz!
  • Katzen leiden still und fressen aber meist trotzdem weiter!
  • Ca. 85% aller Hunde über 3 Jahren leiden unter einer Erkrankung des Zahnhalteapparates!
  • Jeder dritte Hund hat Zahnstein!

In der Maulhöhle konzentrieren sich die meisten Gesundheitsprobleme unserer Haustiere!

Wie auch bei uns Menschen besiedeln innerhalb kürzester Zeit Bakterien den natürlichen Zahnfilm unserer Haustiere. Es bilden sich Beläge, die im Laufe der Zeit mineralisieren und damit den Zahnstein bilden. Dieser dichtet den Übergang von der sichtbaren Zahnkrone zur Wurzel ab. Daraus resultierend entsteht unterhalb des Zahnfleisches ein Bereich, den besonders aggressive Bakterien lieben.

Die Bakterien verursachen eine Entzündung des Zahnfleisches und produzieren Giftstoffe. Zu diesem Zeitpunkt ist eine vollständige Heilung noch möglich.

Im weiten Verlauf kommt es jedoch zu einer Zerstörung des Zahnhalteapparates. Eine Parodontitis (wie beim Menschen) ist entstanden.

Wird diese nicht aufgehalten kommt es zur Zahnlockerung und zum Zahnausfall. Die Folgen sind permanenter Zahnschmerz und Stress für das Tier!

Parallel können aber auch Bakterien und ihre Giftstoffe in den Blutkreislauf gelangen und zu Schäden an wichtigen Organen wie Herz, Nieren und Leber führen.

Besonders alte und bereits erkrankte Tiere, deren Immunsystem geschwächt ist, leiden besonders stark.

Daher ist zunehmendes Alter und Angst vor steigendem Narkoserisiko kein Argument gegen eine erforderliche Zahnsanierung!

Zusätzlich erkranken vor allem Katzen an einer zahnauflösenden Erkrankung. Diese beginnt meist im nicht sichtbaren Bereich unterhalb des Zahnfleisches und führt häufig zum Abbrechen von Zähnen. Dies ist ein absoluter Notfall und muss dringend versorgt werden, da hierbei meist die Zahnhöhle eröffnet wird. Dies ist sehr schmerzhaft! Außerdem treten dadurch Bakterien ein und führen zu einer Entzündung im Zahn bis hin zum Knochen.

Auch unsere kleinen Heimtiere leiden häufig aufgrund von unzureichender oder falscher Abnutzung ihrer ständig wachsenden Zähne.

Share This